Invaliditätsversicherung beim Kind was ist das?

Die Invaliditätsversicherung für Ihr Kind schützt Sie vor den finanziellen Folgen einer schwerwiegenden Krankheit oder Behinderung Ihres Kindes, die dauerhafte Betreuung erzwingt. Ich berate Sie gern zu dieser Versicherung, die Sie auch bei mir abschließen können.

Kinder Invaliditätsversicherung: Wie wichtig ist diese Police?

Sie würden gern Ihr Kind in Watte packen, doch das funktioniert nicht. Es benötigt und bekommt gewisse Freiheiten, die Risiken beinhalten. Beim Spielen, beim Sport und beim Toben können Unfälle passieren, außerdem kann Ihr Kind von einer schweren Krankheit getroffen werden. Sollten dauerhafte Schäden entstehen, die zur Invalidität führen, benötigt das Kind künftig Unterstützung – oft leider lebenslang. Die daraus resultierenden hohen finanziellen Belastungen fängt die Invaliditätsversicherung Kind auf. Sie erfüllt damit für Kinder dieselbe Funktion wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Erwachsene. In Deutschland leben derzeit fast 280.000 Kinder und Jugendliche (bis zum 25. Lebensjahr) mit einer schweren Behinderung. Die meist lebenslange Betreuung muss rund um die Uhr geleistet werden. Wenn eine Ausbildung und ein Berufseinstieg möglich sind, dann gibt es hierfür starke Einschränkungen.

Invaliditätsversicherung beim Kind

Was zahlen die Kassen in solchen Fällen?

Etwa 82 Prozent aller Betroffenen sind aufgrund einer Krankheit behindert. Die gesetzlichen Kassen zahlen nur die medizinische Grundversorgung. Zu diesem Personenkreis kommen etwa zwei Millionen Kinder, die jährlich durch einen Unfall einen bleibenden Schaden davontragen. Die gesetzliche Unfallversicherung leistet in solchen Fällen nur, wenn sich der Unfall in der Schule oder dem Kindergarten beziehungsweise auf dem Schulweg ereignet hat. Als sehr prekär stellt sich das Problem teurer Zusatzbehandlungen dar. Hier fechten Eltern einen ewigen Kampf mit den Krankenkassen um die Finanzierung.

Kinder Invaliditätsversicherung

Welche Kosten entstehen außerdem?

Mit den medizinischen Kosten allein ist es nicht getan. Betroffene Familien müssen aufrüsten: Das Auto und die Wohnung müssen behindertengerecht ausfallen. Die Betreuung kostet ebenfalls zusätzliches Geld, wenn nicht mindestens ein Elternteil komplett auf die Berufsausübung verzichten möchte. Bei einer dauerhaften Behinderung stößt die Betreuung durch die Eltern ohnehin spätestens dann an ihre Grenzen, wenn diese selbst alt und pflegebedürftig werden.

Wann zahlt die Kinderinvaliditätsversicherung?

Diese Versicherung zahlt, wenn das Versorgungsamt dem Kind eine Behinderung von mindestens 50 Prozent durch Krankheit oder Unfall attestiert. Selbst Diabetes Typ I kann schon dazu führen. Im Leistungsfall entfallen weitere Versicherungsbeiträge. Die Eltern können sich für eine Monatsrente oder eine steuerfreie Einmalzahlung entscheiden, die auch bei gebessertem Gesundheitszustand nicht zurückgezahlt werden muss. Die Monatsrente leistet die Versicherung für die Dauer der Behinderung – nötigenfalls auch lebenslang. Experten empfehlen eher diese Variante, doch es ist für jeden individuellen Einzelfall eine Abwägung zu treffen.

Wann sollten die Invaliditätsversicherung Kind abschließen?

Der Abschluss lohnt sich so früh wie möglich. Das erhöht den Schutz. Wenn die Behinderung schon eingetreten ist, kann sie nicht mehr versichert werden. Die Versicherung läuft bis zum 18. Geburtstag Ihres Kindes. Ich berate Sie sehr gern zu den Modalitäten.

Rufen Sie an: Tel. 0800 / 125510515

Weitere Beiträge: Sondereinstufung Kfz